Fachanwalt für Arbeitsrecht in Essen - BetriebsratEssen

Die Rolle des Betriebsrats

Häufig führt der Arbeitgeber die Betriebsratsanhörung falsch durch. Hier kommt es schlicht zu Anfängerfehlern.

Im Kündigungsschutzprozess ist es oft sinnvoll, den Arbeitgeber hierauf zunächst nicht aufmerksam zu machen, weil eine Betriebsratsanhörung nach einer Kündigung nachgeholt werden kann. Als Fachanwalt für Arbeitsrecht konfrontiere ich den Arbeitgebervertreter meist erst in der Gerichtsverhandlung mit diesem Problem, wodurch sich die Abfindungssumme regelmäßig anheben lässt.

Wir bieten Schulungen und Seminare für Betriebsräte an. Mehr dazu lesen Sie bitte hier.

Wissenswertes zu Betriebsräten und für Betriebsräte:

  • Bei einer Versetzung und einer Eingruppierung kann die Zustimmung des Betriebsrats unter Umständen erforderlich sein. Der Betriebsrat kann seine Zustimmung aus verschiedenen Gründen verweigern. Die Zustimmung kann dann nur durch eine Entscheidung des Arbeitsgerichts ersetzt werden.
  • Der Betriebsrat hat starke Mitbestimmungsrechte. Bei der Bestimmung der täglichen Arbeitszeit, Entlohnungsgrundsätzen, Leistungs- und Verhaltenskontrollen, Urlaubsgrundsätzen und der Mehrarbeit redet der Betriebsrat mit.
  • Bei der Beschäftigung von Leiharbeitnehmern hat der Betriebsrat ein Mitbestimmungsrecht. Der Entleiher muss dem Betriebsrat ohne Einschränkung auch bei sehr kurzfristiger Entleihung die Namen der Leiharbeitnehmer mitteilen. Die Auskunftspflicht wird nicht dadurch verkürzt, dass es dem Entleiher nur auf die Qualifikation des Leiharbeitnehmers ankommt und nicht auf dessen konkrete Person.
  • Bei einer Anhörung des Betriebsrats zu einer beabsichtigten Kündigung muss der Arbeitgeber das Anhörungsschreiben grundsätzlich dem Betriebsratsvorsitzenden übergeben. Ist dieser auf der maßgeblichen Versammlung nicht anwesend, kommt auch eine Übergabe an den stellvertretenden Betriebsratsvorsitzenden in Betracht.
  • Der Arbeitgeber handelt mit dem Betriebsrat die Betriebsvereinbarungen aus. Sollte es zu keiner Einigung zwischen Arbeitgeber und Betriebsrat kommen, entscheidet auf Antrag die Einigungsstelle.
  • Der Betriebsrat hat das Recht, in Unternehmen von mehr als 300 Arbeitnehmern bei einer Beratung mit dem Arbeitgeber über eine geplante Betriebsänderung einen Betrater hinzuzuziehen. Die Gebühren eines als Betrater hinzugezogenen Rechtsanwalts oder Fachanwalts für Arbeitsrecht sind grundsätzlich vom Arbeitgeber zu tragen.

Fachanwalt für Arbeitsrecht in Essen - Betriebsrat