Fachanwalt Arbeitsrecht ++ Essen ++ Arbeitsrecht Rechtsanwalt Essen ++ Arbeitsrecht Anwalt Essen ++ Rechtsanwälte ++ Anwaltskanzlei Essen

Angst vor Massenentlassungen bei der Postbank: Was ist den Arbeitnehmern zu raten?

Kündigung des Arbeitnehmers
Kündigungsschreiben

Ein Fachbeitrag von Fachanwalt für Arbeitsrecht Alexander Bredereck und Rechtsanwalt Dr. Attila Fodor, Essen.

Wie die Südwest Presse online am 5.12.2011 berichtet, befürchtet die Gewerkschaft Verdi den Abbau von 1500 Arbeitsplätzen bei der Postbank im kommenden Jahr. Das schließt die Gewerkschaft aus den Einsparzielen von Postbank und Deutscher Bank. Postbanksprecher Strunk weist diese Befürchtungen laut Artikel als Spekulationen zurück. Sollte es dennoch zu Kündigungen kommen, finden Sie hier einige Hinweise.

Bei Erhalt einer Kündigung sollten sich betroffene Arbeitnehmer immer fragen, ob sie das Arbeitsverhältnis fortführen wollen, oder lieber eine möglichst hohe Abfindung erhalten wollen. Für beide Ziele ist die Erhebung einer Kündigungsschutzklage nahezu in allen Fällen unerlässlich. Wir raten zu einer Kündigungsschutzklage besonders – aber nicht nur – wenn eine Rechtsschutzversicherung vorhanden ist. Aus folgenden Gründen ist eine Kündigungsschutzklage auch bei Vorliegen eines Sozialplans ratsam:

  1. Im Klageverfahren lässt sich meist eine Aufstockung der Abfindung aus dem Sozialplan erreichen.
  2. Der Arbeitnehmer erhält einen Titel, aus dem bei Nichtleistung des Arbeitgebers umgehend vollstreckt werden kann.


Auch wenn der Arbeitnehmer noch weitere Ansprüche, wie z. B. Freistellung oder Urlaubsabgeltung gegen den Arbeitgeber hat, lassen diese sich im Verfahren mitklären.

Fachanwaltstipp Arbeitnehmer: Nach Zugang der Kündigung bleiben Ihnen 3 Wochen Zeit, um einen Rechtsanwalt mit der Einreichung der Kündigungsschutzklage beim zuständigen Arbeitsgericht zu beauftragen. In dieser Frist muss die Klage eingegangen sein, damit sie rechtsgültig ist.

Ein Beitrag von Rechtsanwalt Alexander Bredereck, Fachanwalt für Arbeitsrecht und von Dr. Attila Fodor, Rechtsanwalt, Essen

7.12.2011