Fachanwalt Arbeitsrecht ++ Essen ++ Arbeitsrecht Rechtsanwalt Essen ++ Arbeitsrecht Anwalt Essen ++ Rechtsanwälte ++ Anwaltskanzlei Essen

Fristlose Kündigung bei privatem Drogenkonsum

Fachanwalt + Arbeitsrecht + Essen

Fachanwalt für Arbeitsrecht Alexander Bredereck, Berlin und Essen, und Maximilian Renger, wissenschaftlicher Mitarbeiter, mit einem Rechtstipp zum Thema Kündigung wegen Drogenkonsums.

Wer eine Tätigkeit ausübt, durch die andere Personen gefährdet bzw. geschädigt werden können, ist in besonderem Maße zur Vorsicht verpflichtet. In Bezug auf Berufskraftfahrer bedeutet dies, dass ein Arbeitnehmer seine Fahrtüchtigkeit nicht gefährden darf. Tut er das doch, droht ihm eine Kündigung.

Privater Drogenkonsum als Kündigungsgrund: Die Einnahme von Crystal Meth ist geeignet, die Fahrtüchtigkeit zu beeinträchtigen. In einem aktuellen Urteil hatte es das Bundesarbeitsgericht mit einem LKW-Fahrer zu tun, der im privaten Kreis an einem Samstag Crystal Meth konsumiert hatte. Am darauffolgenden Montag ging er seiner Tätigkeit wie gewohnt nach, ohne dass es dabei zu einer Beeinträchtigung der Fahrtüchtigkeit kam. Im Rahmen einer Polizeikontrolle am Dienstag flog dann jedoch der Drogenkonsum auf und es folgte die fristlose Kündigung des Arbeitgebers. Zu Recht, wie das Bundesarbeitsgericht entschied.

Das BAG: Die Einnahme von Amphetamin und Methamphetamin kann die außerordentliche Kündigung des Arbeitsverhältnisses eines Berufskraftfahrers auch dann rechtfertigen, wenn nicht feststeht, dass seine Fahrtüchtigkeit bei von ihm durchgeführten Fahrten konkret beeinträchtigt war (Bundesarbeitsgericht, Urteil vom 20.10.2016 - 6 AZR 471/15 –).

Drogenkonsum für Arbeitnehmer auch im privaten Kreis gefährlich: Das Urteil zeigt, dass für Arbeitnehmer ein Drogenkonsum auch dann gefährlich werden kann, wenn er außerhalb der Arbeitszeiten und im privaten Umfeld erfolgt. Das gilt ganz besonders dann, wenn der Arbeitnehmer einer Tätigkeit nachgeht, durch die andere Personen potentiell gefährdet werden können (so z.B. im Straßenverkehr).

Wo finden Sie weitere Informationen zum Thema Kündigung und Aufhebungsvertrag: Hier finden Sie als Arbeitnehmer alle Informationen zum Thema Kündigungsschutzklage: www.kuendigungsschutzklage-anwalt.de. Hier finden Sie als Arbeitnehmer alle Informationen zum Thema Kündigung, Aufhebungsvertrag und sonstige Beendigung des Arbeitsverhältnisses: www.kuendigungen-anwalt.de.

Was wir für Sie tun können: Wir vertreten Arbeitnehmer und Arbeitgeber deutschlandweit im Zusammenhang mit dem Abschluss von arbeitsrechtlichen Aufhebungsverträgen, Abwicklungsverträgen und dem Ausspruch von Kündigungen.

Besprechen Sie Ihren Fall zunächst mit dem Fachanwalt für Arbeitsrecht: Rufen Sie Fachanwalt für Arbeitsrecht Alexander Bredereck unter 030/40004999 oder unserer Hotline 0176/21133283 an und besprechen Sie zunächst telefonisch, kostenlos und unverbindlich die Erfolgsaussichten eines Vorgehens im Zusammenhang mit der Kündigung oder dem Abschluss eines Aufhebungsvertrages. Wie hoch sind Ihre Chancen? Wie hoch sind Ihre Risiken? Und welche Fristen gibt es zu beachten.

7.9.2017

Videos und weiterführende Informationen mit Praxistipps zu allen aktuellen Rechtsfragen finden Sie unter: www.fernsehanwalt.com