Fachanwalt Arbeitsrecht ++ Essen ++ Arbeitsrecht Rechtsanwalt Essen ++ Arbeitsrecht Anwalt Essen ++ Rechtsanwälte ++ Anwaltskanzlei Essen

Nach Kündigung: welche Fristen müssen Arbeitnehmer beachten?

Fachanwalt + Arbeitsrecht + Berlin

Fachanwalt für Arbeitsrecht Alexander Bredereck, Berlin und Essen, mit einem Rechtstipp zum Thema Fristen nach der Kündigung.

Eine Kündigung vom Arbeitgeber erfordert schnelles Handeln. Sobald man die Kündigung erhalten hat, laufen nämlich bedeutsame Fristen. Wenn man die nicht einhält, geht einem unter Umständen eine Menge Geld verloren.

Kündigung kann zurückgewiesen werden: Sofern der Arbeitgeber jemanden mit der Kündigung bevollmächtigt hat und dabei Fehler gemacht wurden, kann man als Arbeitnehmer die Kündigung zurückweisen. Das geht allerdings nur unverzüglich (nach der Rechtsprechung: innerhalb weniger Tage) gegenüber dem Arbeitgeber.

Frist von drei Wochen für Kündigungsschutzklage: Die Erhebung einer Kündigungsschutzklage beim zuständigen Arbeitsgericht ist maßgebliche Voraussetzung dafür, dass ein Gericht die Kündigung auf ihre Wirksamkeit hin überprüft und auch für eine Abfindung. Wenn er die Dreiwochenfrist nicht einhält, verspielt der Arbeitnehmer beide Optionen und kann in der Regel nichts mehr gegen die Kündigung unternehmen.

Mögliche Ausschlussfristen beachten: Wer im Fall der Kündigung noch bestehende Ansprüche wie etwa Überstundenvergütung geltend machen will, muss auch dies unter Umständen innerhalb bestimmter Fristen tun. Diese werden Ausschlussfristen genannt und müssen im Arbeitsvertrag vereinbart worden sein. Auch hier kann also schnelles Handeln erforderlich sein.

Versäumte Fristen bedeuten Verlust von Ansprüchen: Nichts ist ärgerlicher, als wenn ein Anspruch allein deswegen verloren geht, weil eine Frist versäumt wurde. Deswegen ist es im Arbeitsrecht immer gut, unverzüglich zu handeln. Das bedeutet, dass sofort nach Kündigung ein Anruf bei einem spezialisierten Rechtsanwalt für Arbeitsrecht, am besten einem Fachanwalt für Arbeitsrecht erfolgen sollte, um zu klären, welche Ansprüche bestehen und wie, bzw. wann diese geltend gemacht werden müssen.

Deutschlandweite Vertretung von Arbeitnehmern in Kündigungsfällen. Wir vertreten Arbeitnehmer deutschlandweit bei Kündigungsschutzklagen gegen ihren Arbeitgeber und erstreiten Abfindungen. Rufen Sie Fachanwalt für Arbeitsrecht Alexander Bredereck unter 030/40004999 und besprechen Sie zunächst telefonisch und unverbindlich die Erfolgsaussichten einer Kündigungsschutzklage. Hierbei können Sie auch die Kosten, bzw. das Kostenrisiko im Verhältnis zu der zu erwartenden Abfindung besprechen.

Wer wir sind. Die Rechtsanwälte und Fachanwälte für Arbeitsrecht Volker Dineiger und Alexander Bredereck sind seit vielen Jahren schwerpunktmäßig im Bereich Kündigungsschutz tätig. Gemeinsam haben sie das Handbuchs Arbeitsrecht der Stiftung Warentest verfasst.

11.5.2016

Videos und weiterführende Informationen mit Praxistipps zu allen aktuellen Rechtsfragen finden Sie unter: www.fernsehanwalt.com

Spezialseite Kündigungsschutzklage für Arbeitnehmer: Hier können Sie prüfen, welche Erfolgsaussichten einer Kündigungsschutzklage in Ihrem Fall bestehen und wie die Aussichten sind, mit einer Kündigungsschutzklage entweder den Bestand des Arbeitsverhältnisses zu sichern oder eine gute Abfindung zu erzielen. Sie finden Formulare für eine Kündigungsschutzklage mit Ausfüllhinweisen. Es folgt eine ausführliche Darstellung des Ablaufs des Kündigungsschutzverfahrens mit Praxistipps für das Verhalten vor dem Arbeitsgericht. Des Weiteren finden Sie ein Muster für einen Aufhebungsvergleich mit typischen Formulierungen und Hinweisen zum Ausfüllen. Sie können zudem auf Muster für Widersprüche gegen Sperrzeitanordnungen der Bundesagentur für Arbeit und Kostenbeispiele zugreifen. Das besondere Angebot: der Onlinecheck für Ihre Kündigung zum Preis von 50 € zuzüglich MwSt.

Das alles hier: www.kuendigungsschutzklage-anwalt.de